Der Graf

Der letzte Ritter von Blomberg

Durch die Dornen war fast kein Durchkommen. Der Graf riss sich den Ärmel auf, der Arm blutete … Über der Stadt war ein heller Schein von brennenden Häusern zu sehen. Das Geschrei und Gegröle der wilden Söldner war weit über das Tal zu hören. „Und die Burg, werden sie auch die Burg anzünden?“, fragte der Knappe ganz leise.

In der Soester Fehde 1447 entkommt der junge Graf Bernhard auf dem Weg zu seiner Verlobten nur mit Mühe aus seiner eigenen Burg. Bernhards Großonkel, der Erzbischof von Köln, ist Herr des Söldnerheeres und wird sein ärgster Feind.

In diesem biografisch orientierten Roman über den Edlen Herrn Bernhard VII. zur Lippe wird sein Leben zwischen zwei Frauen und als einer der letzten Ritter an der Schwelle zur Neuzeit in spannenden Episoden beschrieben.

Längst nicht alles ist historisch belegbar, aber … so könnte es gewesen sein …

ISBN 978-3-89918-198-2